Prothese

Die dritten Zähne: Total-, Hybrid- und Teilprothesen

Fehlen sehr viele oder gar alle Zähne in einem Kiefer, kommt die Prothese zum Einsatz. Als individuelle Lösungen sind die Typen Total-, Teil- und Hybridprothese zu unterscheiden.

Totalprothese

Für bereits ganz zahnlose Patienten wird zur Versorgung eine gut haftende Totalprothese (Vollprothese) angefertigt – mit natürlichem Aussehen und die Kau- und Sprechfunktion wiederherstellend. Die Vollprothese liegt ohne Verankerung direkt auf der Mundschleimhaut auf und sitzt mit Hilfe von Unterdruck/Vakuum (Saugnapf-Prinzip). Die Totalprothese wird durch die Kiefermuskulatur, Zunge und Wangen stabilisiert, stellt auch die Mimik wieder her und stützt die Lippen. Solch eine schleimhautgetragene Prothese hält im Oberkiefer um einiges besser als im Unterkiefer, da dort der „Saugeffekt" fehlt , die Auflagefläche sehr klein ist und die Muskelkräfte die Prothese einfacher heraushebeln können. In solch einem Fall empfiehlt es sich für den Tragekomfort, die Prothese bspw. durch Implantate zu verankern.

Hybridprothese

Die Hybridprothese verbessert durch Ankerelemente Halt und Stabilität. Als solche dienen zum Beispiel Implantate oder die eigenen Zahnwurzeln. Um eine Prothese zu halten, kann ein Druckknopf als Halte-Element benutzt werden. Die wurzelbehandelten Zähne werden dabei so präpariert, dass auf einer Wurzelstiftkappe ein Halteelement befestigt wird.

Teilprothese

Sind noch einige Zähne vorhanden, stellt die Teilprothese eine kostengünstige und durchaus komfortable Alternative zu festsitzenden Versorgungen dar. Den Halt und die Stabilität der Teilprothese gewährleisten in der Regel gegossene Klammern an den Pfeilerzähnen. Der grosse Vorteil der Teilprothese besteht in ihrer problemlosen Erweiterungsmöglichkeit.

Nachsorge, Anpassung und Unterfütterung

Die dritten Zähne bedeuten auch einen neuen Lebensabschnitt und sind nicht für jeden gleich als Teil seiner selbst akzeptabel. Zeit und Geduld sind nötig, um den anfänglich neuen Fremdkörper anzunehmen und sich einzugewöhnen. Vor allem anfangs kann es zu Druckstellen kommen, die bei uns in der Praxis an der Prothese retouchiert werden müssen. Kontaktieren Sie uns in diesem Fall und nehmen Sie bitte keine Veränderungen selbst vor. Jede Anpassung sollte ausschliesslich vom Zahnarzt erfolgen, wir begleiten Sie beständig.

Auch verlieren Prothesen mit der Zeit ihre Passgenauigkeit, da der Kieferknochen sich dort, wo die Zähne fehlen, mit der Zeit verändert. Um den Halt wieder zu verbessern, muss eine Prothese regelmässig unterfüttert werden. In einer ausführlichen Beratung erörtern wir zusammen, welche Prothesenart für Sie in Frage kommt, mit welcher Lösung Sie sich am wohlsten fühlen und welche Kosten anfallen würden. Rufen Sie uns jederzeit an und vereinbaren Sie einen Termin in Ihrer Familien-Zahnarztpraxis im Herzen von Baar.

KONTAKT

Zahnärztliche Familienpraxis
Dr. Lea Recoder

Zahnärztin SSO

Inwilerstrasse 3
6340 Baar ZG
T +41 41 761 27 41
info@familien-zahnarzt-baar.ch

NOTFALL

SSO Zug Notfall-Nr.
T +41 844 22 40 44

  • In unserer Praxis sprechen wir:
  • Deutsch
  • Englisch
  • Slowakisch
  • Spanisch
  • Kroatisch
  • Thai

TERMINANFRAGE

CAPTCHA image